2.–18.6.
Kornspeicher und Inspektorhaus
beim Novalis-Museum Wiederstedt
Mein
Schatz

Das kollektive Buddeln. Ein Papiertheater über die Mythen des Bergbaus

Mo, 24.6.24 22:26
Schäfergasse 6 Kornspeicher 06456 Arnstein, OT Wiederstedt

Geologische Interaktionen nennt die Künstlerin eine fortlaufende Serie von Arbeiten. In ihnen untersucht sie die verschiedenen Verhältnisse, die Menschen zu Mineralien unterhalten, und welche sozialen Beziehungen sich darin ausdrücken. 2021 erschien im Rahmen der Architekturbiennale Venedig eine von ihr konzipierte und herausgegebene Textsammlung mit dem Titel Missing Words for Considering Stones, Rocks, Pebbles, and Mountains: A Vocabulary of Proximity [Fehlende Worte für die Erwägung von Steinen, Felsen, Kieseln und Bergen: Ein Vokabular der Nähe]. Für Bethônico ist dieses Konzept eine Form von „Geomediation“: der Versuch, Beziehungen zu erkunden und zu erproben, die die Erde mit all ihren Bestandteilen – einschließlich der steinernen – als lebendiges Gegenüber respektieren. Der brasilianische Bundesstaat Minas Gerais, aus dessen Hauptstadt Belo Horizonte die Künstlerin stammt, gab ihr dieses Thema vor. Die Geschichte dieser Gegend, die ihre Bestimmung bereits im Namen trägt (Minas Gerais heißt auf deutsch Allgemeine Minen), ist untrennbar mit Bergbau und Kolonialismus verbunden. Auch ihre für Mein Schatz entstandene Arbeit The Collective Dig. A Paper Theatre on the Myths of Extraction [Das gemeinschaftliche Buddeln. Ein Papiertheater über die Mythen des Bergbaus] fragt nach den Bedingungen des aktuellen und historischen sowie den Möglichkeiten eines anderen Bergbaus, der verantwortungsvoller mit Natur und Menschen umgeht und dessen Erträge gerecht verteilt werden.

Die Arbeit ist in Kooperation mit Schüler:innen aus Kunstklassen des Wilhelm und Alexander von Humboldt Gymnasiums Hettstedt und deren Lehrerinnen Steffi Schmidt und Kerstin Jankowski entstanden.